Neues Jahr, neues Glück: Vorsätze im Handwerk 2023 definieren und einhalten

Vorsätze im Handwerk 2023

Alle Jahre wieder: Nach den Feiertagen kommt das schlechte Gewissen. Rückblickend betrachtet sind manch gute Vorsätze im Laufe des Jahres in Schall und Rauch aufgegangen. Viele wurden oder konnten nicht umgesetzt werden. Shit happens, auch als Handwerker. Zu wenig Sport und daraus resultierter Extraspeck um die Hüften? Das kostet ein paar Wochen Diät und etwas mehr Bewegung. Doch hier geht es um mehr. Um möglicherweise schöne Umsätze, die durch das Abweichen von Vorsätzen und Zielen flöten gegangen sind. Das kann wehtun.

Die besten Tipps, damit Du dieses Jahr zum König der Vorsätze im Handwerk 2023 wirst, bekommst du hier.

Tipps für erfolgreiche Vorsätze im Handwerk 2023

  1. Realistische Ziele setzen
  2. Gemeinsam Pläne schmieden
  3. Pläne auf Papier bringen
  4. Regelmäßige Besprechungen führen
  5. Ziel anvisieren und treffen
  6. Mitarbeitende binden und motivieren
  7. Erholung und Ruhephasen einplanen
  8. Plan B bereithalten

Planlos und kopflos war gestern

Was für Ziele hast Du? Definiere sie genau! Bedenke bei den Planungen realistische Ziele, die einfach und schnell eingehalten werden können. Baue viele Zwischenstepps ein. Kleine Erfolge, die man einfach einhalten kann, motivieren. Damit Du am Ende beim Großen und Ganzen zu landest.

Gem/einsam Pläne schmieden

Hol Dein Team mit ins Boot. Keine Pläne allein aufstellen. Der einsame Entscheider wird schnell merken, dass er wohlmöglich ungewollt zu viel Druck auf die Mitarbeitenden ausüben könnte. Oder ihnen das Gefühl gibt, dass ihre Meinung nicht wertgeschätzt wird. Gemeinsam und nicht einsam werden die Ziele umsetzbar ausformuliert. Und der Tatendrang wird gestärkt.

Schreib es auf!

Der Wochenplan, der Monats, Jahresplan – oder sogar das regelmäßige Ausfegen der Werkstatt. Wer ist dran mit der Reinigung der Fahrzeuge oder der Wartung der Maschinen? Es ist Zeit, Pläne nicht nur zu schmieden, sondern diese auch direkt Tagen und Mitarbeitern zuzuordnen und alles aufs Papier zu bringen. Das schafft eine gewisse Verbindlichkeit und wird damit zum Teil eines gemeinsamen Abkommens ­– und zu einem weiteren erfolgreichen Punkt auf der Liste der Vorsätze im Handwerk 2023.

Let`s talk about it!

Regelmäßige Besprechungen einführen – und Sie einhalten. Nutze die Zusammenkünfte! Gibt es gerade keine Notwendigkeit zur Besprechung? Egal. Nutze die Runden zur Motivation deines Teams. In der Gruppe ist dies besonders stärkend, in den Einzelgesprächen kannst Du Deinen Mitarbeitenden gegenüber die Wertschätzung aussprechen. So legt man in dem neuen Jahr den Grundstein, dass alle gemeinsam an einem Strang ziehen. Alle Ziele und Vorsätze im Handwerk 2023 werden dann von allen gleichermaßen mit Elan und Tatendrang eingehalten.

Ziel anvisieren und treffen

Daten, Zahlen, genau festhalten, wann was fertig sein soll. So solltest Du am besten Zwischenschritte aufschreiben, Terminierungen sind wichtig und unumgänglich. Sie lösen einen Druck aus, der sich positiv auf die Einhaltung der Ziele ausübt. Dabei ist es jedoch wichtig, nicht in der letzten Minute zu planen, um potenziellen Stress zu vermeiden. So solltest Du mit jedem gesetzten Zieldatum eine gewisse Karenz einplanen.

Mitarbeitende binden und motivieren

In unserem letzten Interview haben wir mit einem Experten darüber gesprochen, dessen Worte wir uns zu Herzen nehmen wollen: Die besten Mitarbeiter zu finden, zu halten und deren Produktivität gewinnbringend zu steigern gelingt nur einem attraktiven Arbeitgeber.

Betriebliche Krankenversicherung für Handwerksunternehmen – von diesen Gesundheitsleistungen profitieren Firmen und Mitarbeiter wirklich

Blicke also reflektiert in Deinen Betrieb: Kannst Du es mit der Konkurrenz aufnehmen? Und was kannst Du tun, um Deine Mitarbeitenden mehr zu binden und zu einer höheren und effektiveren Leistung zu bringen – um die guten Vorsätze im Handwerk 2023 einzuhalten?

Urlaub im Kopf

Es fällt noch schwer jetzt schon an den Sommerurlaub zu denken? Doch ichtig und unerlässlich sind die Auszeiten. Erholung und Ruhephasen gehören zu einem leistungsfähigen Mechanismus dazu. Plane schon zu Beginn die Urlaubs- und Ruhephasen und achte auf ausreichend lange und zyklisch passende Erholungen. Die Motivation steigt nur dann, wenn das Team sowohl körperlich als auch geistig in der Lage dazu sind.

Wenn/dann – Plan B muss her

Den Joker ziehen, ein Ass im Ärmel. Das Notfallkaninchen aus dem Hut zaubern.

Für jeden Fall der Fälle einen Plan B erstellen – aber Plan A immer als oberstes Ziel setzen und niemals aus dem Fokus verlieren. Dabei stets das Team mit einbinden und Ideen, Alternativen und Möglichkeiten für Umsetzungsprobleme im Brainstorming gemeinsam festhalten.

Vorsätze im Handwerk 2023 ­– Wie komme ich von „Ich könnte“ zu „Ich mache“?

Ganz einfach: Vornehmen, aufstehen und anpacken. Alles andere ist unnötige Zeitverschwendung und Verzögerung. Was gemacht werden muss, muss gemacht werden. Alles ist möglich.

2023 wird Dein Jahr. Das musst Du Dir nur ganz fest vornehmen. Und dann anpacken und loslegen – gutes Gelingen!

Artikelbild: Canva; Schlagworte: Vorsätze im Handwerk 2023

Teile diesen Beitrag:

Über den Autor

felix
Felix Sirotek – Felix ist hier auf Mega-Handwerk unser Fachmann für die Weiterentwicklung von Handwerksunternehmern. Er hat sich darauf spezialisiert, Handwerksbetriebe dabei zu unterstützen und zu beraten, wie sie Mitarbeiter gewinnen und binden können. Da passt es gut, dass er ohnehin Experte für die Betriebliche Altersversorgung (DVA) und Fachberater für Belegschaftsversorgung ist. Mit innovativen Strategien, digitalen Lösungen und Studien zur Arbeitgeber-Attrativität unterstützt er das Handwerk im Kampf gegen den Fachkräftemangel. Schließich weiß Felix eines ganz genau: Handwerk ist MEGA!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert