Wie Mitarbeitergespräche im Handwerk wirklich gelingen

Mitarbeitergespräche im Handwerk

Von vielen Unternehmerinnen und Unternehmern wird mir immer wieder berichtet, dass sie gerne bessere und regelmäßiger Mitarbeitergespräche im Handwerk führen möchten. Bei den meisten Betrieben scheint es aber tatsächlich überhaupt keine richtigen Gespräche zu geben. Warum sie aber so wichtig sind und wie Du als Arbeitgeberin oder Arbeitgeber das Gespräch am erfolgreichsten führst, zeigt Dir dieser Artikel.

Warum sind Mitarbeitergespräche im Handwerk so wichtig?

Personalgespräche sind aus vielerlei Hinsicht für Arbeitgebende und Mitarbeitende von besonderer Bedeutung. Gerade im Handwerk ist das Team samt Führungspersonal nicht so oft zusammen wie die einzelnen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Büro. Wenn Dein Team morgens direkt zur Baustelle fahren, dann kann es vorkommen, dass ihr über einen längeren Zeitraum nur sehr wenig persönlichen Kontakt habt.

Regelmäßige Mitarbeitergespräche im Handwerk sind daher eine wertvolle Maßnahme der Mitarbeiterführung. Für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sind diese Gespräche wichtig, um Feedback zu Ihrer aktuellen Leistung zu bekommen. Außerdem können sie dabei erfahren, welche neuen Möglichkeiten und Herausforderungen ihnen in der kommenden Zeit geboten werden. Natürlich ist das Gespräch auch eine gute Gelegenheit, um verschiedene Fragen oder besondere Anliegen zu klären.

Für Dich als Arbeitgeberin oder Arbeitgeber haben Mitarbeitergespräche im Handwerk also zum Einen den Vorteil, Feedback zu geben und die Arbeit im Betrieb zu optimieren, indem die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter motiviert werden. Sich zum Anderen in einem persönlichen Austausch dem Feedback Deines Teams anzunehmen und genau zuzuhören, gehört dabei genauso zu Deinen Aufgaben. Personalgespräche bieten Arbeitgebenden die Möglichkeit, Probleme, Konflikte oder auch Unzufriedenheit früh genug aufzudecken und zu lösen. Und diese Chance solltest Du nutzen.

Der richtige Ablauf und Tipps für erfolgreiche Mitarbeitergespräche

Leider werden Mitarbeitergespräche im Handwerk oft als lästige Pflicht und nicht als solche Chance wahrgenommen. Um in Zukunft dann aber das beste auch Deinen Personalgesprächen ziehen zu können, haben wir im Folgenden wertvolle Tipps zusammengetragen. Damit es überhaupt zu einem Erfolgsfaktor in einem Unternehmen werden kann, sind zwei Dinge zunächst zu beachten: Eine gute Vorbereitung und eine konkrete Zielsetzung der Arbeitgeberin oder des Arbeitgebers und des Teams.

Vor allem als Arbeitgeberin oder Arbeitgeber solltest Du immer gut vorbereitet in ein Personalgespräch gehen, damit es nicht in einem Fiasko endet. Aus diesem Grund ist es sinnvoll, einen systematischen Ablauf dafür zu haben.

Ablauf eines Mitarbeitergesprächs

Abschnitt 1: Aktuelle Situation und Feedback

  • Aktuelle Arbeitsaufgaben
  • Bisherige Erfolge
  • Zielerreichung
  • Eventuelle Kritikpunkte
  • Zufriedenheit

Abschnitt 2: Planung und Ziele

  • Veränderungen
  • Aufgabenplanung
  • Zielformulierung

Abschnitt 3: Perspektive und Entwicklung

  • Berufliche Perspektiven
  • Persönliche Wünsche
  • Entwicklungsoptionen
  • Weiterbildung
  • Förderplanung

Gesprächsabschluss: Dank und Freude über weitere Zusammenarbeit

Somit hast Du schon eine Orientierung, wie ein gelungenes Personalgespräch ablaufen kann. Um Dir einen Anreiz zu geben, welche Fragen Du in dem Gespräch stellen könntest, habe ich Dir im Folgenden einige Beispiele aufgeführt.

Mögliche Fragen für Mitarbeitergespräche im Handwerk

  • Woran arbeitest du aktuell?
  • Kommst Du mit Deiner Arbeit gut zurecht?
  • Gibt es etwas, worüber Du mit mir reden möchtest?
  • Was motiviert Dich bei der Arbeit besonders?
  • Hast Du Probleme oder Herausforderungen, bei denen ich Dir helfen kann?
  • Was hast du im letzten Jahr gelernt?
  • In welchem Bereich würdest Du Dich gerne noch weiterentwickeln?
  • Wie kann ich Dir dabei helfen?
  • Wie zufrieden bist Du mit der Arbeitsatmosphäre?
  • Würdest du Dir häufiger oder regelmäßiger Feedback wünschen?
  • Hast Du Spaß bei der Arbeit?
  • Was wünschst Du Dir von Deinem Arbeitgeber?

Als Arbeitgeberin oder Arbeitgeber solltest Du mit gutem Beispiel voran gehen und das Ganze auch wirklich ernst nehmen. Zeige Deinem Team, dass es Dir wichtig ist und dass auch ein regelmäßiger Austausch von großer Bedeutung für eine weiterhin erfolgreiche Zusammenarbeit ist.

Nach dem Gespräch ist vor dem Gespräch

Nach dem Gespräch ist es besonders wichtig, die besprochenen Inhalte, Ziele und Vereinbarungen zu kontrollieren und einzuhalten. Hilf Deinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern dabei, sich auf ihre Ziele zu fokussieren. Sollte nicht alles auf Anhieb funktionieren, kannst Du die Vereinbarungen einfach beim nächsten Austausch wieder ansprechen. Das Ziel ist immer die Mitarbeitermotivation, ohne zu viel Druck aufzubauen. Verliert einer den Fokus, sprich mit der Person einfach noch einmal über die verschiedenen Herangehensweisen und Möglichkeiten.

Je motivierter deine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und je besser deren Ziele auf die Ziele Deines Unternehmens abgestimmt sind, desto erfolgreicher wird die Zusammenarbeit.

Mitarbeitergespräche im Handwerk – Unser Fazit

Führe in Deinem Betrieb regelmäßige Personalgespräche ein, um Dein Team noch erfolgreicher zu führen. Mit klar definierten Zielen haben deine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einen wichtigen Anhaltspunkt für ihre Arbeit. Damit die Inhalte der Gespräche nicht in Vergessenheit geraten, ist es besonders sinnvoll, alles schriftlich festzuhalten. Somit können beide Parteien auch in Zukunft noch auf die besprochenen Ziele und Vereinbarungen zurückkommen.

Wie regelmäßig führst Du Gespräche mit Deinem Team? Wirst Du vielleicht ein paar dieser Tipps beim nächsten Mitarbeitergespräch umsetzen? Wie immer freuen wir uns über Deine persönlichen Erfahrungen in den Kommentaren.

Teile diesen Beitrag:

Über den Autor

felix
Felix Sirotek – Felix ist hier auf Mega-Handwerk unser Fachmann für die Weiterentwicklung von Handwerksunternehmern. Er hat sich darauf spezialisiert, Handwerksbetriebe dabei zu unterstützen und zu beraten, wie sie Mitarbeiter gewinnen und binden können. Da passt es gut, dass er ohnehin Experte für die Betriebliche Altersversorgung (DVA) und Fachberater für Belegschaftsversorgung ist. Mit innovativen Strategien, digitalen Lösungen und Studien zur Arbeitgeber-Attrativität unterstützt er das Handwerk im Kampf gegen den Fachkräftemangel. Schließich weiß Felix eines ganz genau: Handwerk ist MEGA!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.