Erfolgreich präsentieren: 10 Tipps für Handwerksbetriebe auf Instagram

Erfolgreich präsentieren: 10 Tipps für Handwerksbetriebe auf Instagram

Wie können Handwerksbetriebe auf Instagram erfolgreich werden? Instagram gehört mittlerweile zu den beliebtesten sozialen Medien, vor allem auch bei jungen Menschen. Handwerksbetriebe haben hier die Möglichkeit, ihr Unternehmen zu präsentieren, Kunden zu generieren oder auch Mitarbeiter zu gewinnen. Um den eigenen Online-Auftritt abzurunden, ist Instagram nicht mehr wegzudenken.

Handwerksbetriebe auf Instagram

Mit den folgenden 10 Tipps können Handwerksbetriebe auf Instagram für den perfekten Auftritt sorgen:

  1. Was ist das Ziel des Accounts?
  2. Das Profil richtig anlegen
  3. Eigenen Stil finden
  4. Zeige deine Arbeit und den Betrieb
  5. Die Macht des Storytellings
  6. Hashtags gezielt nutzen
  7. Auf das perfekte Timing achten
  8. Liken und kommentieren
  9. Mit der Zielgruppe interagieren
  10. Call to Action

Der perfekte Instagram-Auftritt für Handwerker

Befolge diese 10 Schritte und starte mit deinem Handwerksbetrieb auf Instagram durch! Generiere Reichweite, Bekanntheit, Kunden oder Mitarbeiter und nutze die Vorteile der sozialen Netzwerke für dich und dein Unternehmen. Mit den folgenden Tipps kann jeder Betrieb mit den heutigen Trends mithalten und die eigene Zielgruppenansprache optimieren.

Was ist das Ziel des Accounts?

Es ist grundsätzlich wichtig, dass die Fotos und die Inhalte mit dem Ziel für den Instagram-Account übereinstimmen. Wenn es also darum geht das Unternehmen zu präsentieren, dann sollten auch die Bilder und Texte darauf abgestimmt sein. Je nachdem, ob neue Kunden oder neue Mitarbeiter angesprochen werden sollen, macht es Sinn, die Postings anzupassen.

An dem Account von SchaltPlan lässt sich beispielsweise gut erkennen, wie der erste Schritt zu einem erfolgreichen Instagram-Profil gemeistert werden kann.

Das Profil richtig anlegen

Es ist wichtig, dass aus dem Profil hervorgeht, was den Besucher erwartet. Hier sollte der Name, die Branche und die Zielgruppe klar hervorgehen. Nur so fühlt sich auch jemand angesprochen. Wenn man eine Website hat, kann diese hier verlinkt werden. Auch hier macht es gegebenenfalls Sinn zu differenzieren:: Möchte man neue Kunden gewinnen, reicht die Website. Möchte man potentielle Mitarbeiter ansprechen, ist es sinnvoll die Karriereseite zu verlinken.

Kleine und mittlere Handwerksbetriebe auf Instagram sollten als Profilbild nicht das Firmen-Logo verwenden. Das wirkt unpersönlich und uninteressant. Viel ansprechender ist ein Foto vom Inhaber oder Geschäftsführer.

Eigenen Stil finden

Bei Instagram kann man ruhig etwas kreativ werden. Wichtig ist, dass man seinen eigenen Stil findet und nicht alles postet was einem über den Weg läuft. Grundsätzlich kann auch eine kreative Ordnung schön sein, um ein festes Erscheinungsbild zu wahren.

Zeige deine Arbeit und den Betrieb

Mit der Arbeit als Handwerker hat man in der Regel schon den perfekten Content für schöne Fotos. Handwerksbetriebe auf Instagram haben es grundsätzlich besonders leicht. Fotos von der eigenen Arbeit sind in keiner Branche so einfach wie im Handwerk. Ob als Maler-,SHK-, Tischler-,Dachdecker- oder Elektrobetrieb – die Baustellen bieten super viele Möglichkeiten für ansprechende und spannende Bilder. Wer im Handwerk nichts findet, was er fotografieren kann, hat einfach eine schlechte Dienstleistung.

Die Macht des Storytellings

Damit die Postings besonders interessant sind, ist es wichtig, dass der Inhalt (Content) der Zielgruppe auch wirklich gefällt. Eine besonders wirksame Methode ist das Storytelling. Das bedeutet, dass man mit seinen Postings kleine Geschichten erzählt. Zum Beispiel aus dem Alltag, eine Geschichte von einem Kunden, von der Baustelle oder von einem Mitarbeiter. Dies hebt deinen Betrieb und den Account von anderen ab und gibt dem Content eine persönlichere Note. Dem Profilbesucher fällt es somit noch leichter, sich mit deinem Betrieb zu identifizieren oder sich davon begeistern zu lassen.

Hashtags gezielt nutzen

Hashtags sind bei Instagram wichtig, damit dein Post Personen angezeigt wird, die sich für dasselbe Thema oder Bild interessieren. Handwerksbetriebe auf Instagram sollten also herausfinden, welche Hashtags zu den jeweiligen Bildern, Texten und vorallem zu der Zielgruppe passen. Hier ist wiederum wichtig, das gesunde Mittelmaß zu finden: Nicht zu viele Hashtags, sodass die Bildbeschreibung zu überladen wird und auch nicht zu wenige, um den richtigen Nutzen daraus zu ziehen.

Auf das perfekte Timing achten

Wenn du willst, dass dein Bild von möglichst vielen Menschen gesehen wird, poste es am besten morgens oder am frühen Abend. Studien belegen, dass die meisten User zwischen 6 und 8 Uhr und erneut zwischen 17 und 20 Uhr bei Instagram online sind. Hältst du dich mit deinen Postings an diese Zeiten, erhöhst du deine Reichweite und somit die Chance, von deiner Zielgruppe wahrgenommen zu werden.

Liken und kommentieren

Um mit der Community in Kontakt zu kommen und Aufmerksamkeit zu erregen ist es wichtig Bilder von Followern und Personen aus deiner Zielgruppe zu liken und zu kommentieren. Es heisst nicht ohne Grund „Social Media“, also sollte man auch mit anderen Personen in Kontakt treten.

Mit der Zielgruppe interagieren

Man muss herausfinden, was der Zielgruppe gefällt, was für Erwartungen sie stellt und welcher Content ihr am besten gefällt. Das beste Mittel ist, einfach danach zu fragen. Am besten mit offenen Fragen in den Postings oder mit Umfragen oder Fragerunden in den Storys. So kannst du nach und nach deinen Content an die Wünsche der Zielgruppe anpassen und immer weiter wachsen.

Call to Action

Um bei einem Post, einem Video oder einer Story eine Reaktion zu bekommen, macht man einen sogenannten Call to Action. Das bedeutet, dass man seine Community auffordert, eine Handlung vorzunehmen. Zum Beispiel mit den Worten: “Schreibe deine Meinung in die Kommentare!” oder “Was ist denkst du darüber?”. Personen reagieren viel eher, wenn sie aktiv angesprochen und zu einer Handlung aufgefordert werden.

Handwerksbetriebe auf Instagram – Fazit

Mit diesen 10 Tipps können Handwerksbetriebe auf Instagram sofort loslegen. Vielleicht ist ja auch der ein oder andere Tipp für dich dabei, der dir dabei hilft, zukünftig noch erfolgreicher auf Social Media durchzustarten!

Warum Social Media heutzutage immer wichtiger für Handwerksbetriebe wird, könnt ihr im Blogartikel „Social Media im Handwerk – Warum Betriebe ohne die Netzwerke ihre Existenz gefährden“ nachlesen.

Artikelbild-Quelle: Pexels

Teile diesen Beitrag:

Über den Autor

felix
Felix Sirotek – Felix ist hier auf Mega-Handwerk unser Fachmann für die Weiterentwicklung von Handwerksunternehmern. Er hat sich darauf spezialisiert, Handwerksbetriebe dabei zu unterstützen und zu beraten, wie sie Mitarbeiter gewinnen und binden können. Da passt es gut, dass er ohnehin Experte für die Betriebliche Altersversorgung (DVA) und Fachberater für Belegschaftsversorgung ist. Mit innovativen Strategien, digitalen Lösungen und Studien zur Arbeitgeber-Attrativität unterstützt er das Handwerk im Kampf gegen den Fachkräftemangel. Schließich weiß Felix eines ganz genau: Handwerk ist MEGA!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.